Pfullingen Akkordeon-Orchester


  
 Info:

Nicole Weiß
Panoramastr.6
72793 Pfullingen
Tel: 07121/9479392


http://www.akkordeon-orchester-pfullingen.de


Das heutige Akkordeon-Orchester im Schwäbischen Albverein Pfullingen wurde 1951 als Jugendspielgruppe gegründet und besteht aus dem Hauptorchester, dem Jugend-Orchester und dem Schüler-Orchester mit insgesamt ca. 50 Spielerinnen und Spielern. Seit 1955 ist das Orchester Mitglied beim Deutschen Harmonika Verband. Um dem kulturellen Leben in Pfullingen einen höheren Stellenwert zu geben, wurde 1998 die Arbeitsgemeinschaft der musiktreibenden Vereine gegründet, der das Akkordeon-Orchester durch den Schwäbischen Albverein ebenfalls angehört. Seit 1989 hat die in Trossingen ausgebildete Musiklehrerin Birgit Hauff die musikalische Leitung für alle drei Orchester. 1997 übernahm der jetzige Orchestervorstand Martin Schnitzer das Amt von Karl Wohnus, der seit der Gründung des Orchesters die Vorstandschaft innehatte. Durch zusätzliche Instrumente wie Schlagzeug, elektronischer Baß, Elektronikum und Keyboard sind die Orchester in der Lage, ein breit gefächertes Repertoire in verschiedenen Musikrichtungen anzubieten. So ist das Orchester bei vielen Veranstaltungen mit den örtlichen Vereinen, bei regionalen sowie auch internationalen Veranstaltungen aktiv. Geschichte: Es war auf einer Albvereinswanderung im Jahre 1951, Günther Hecht hatte seine Harmonika mitgenommen und spielte frohe Wanderlieder. Der damalige Jugendleiter Paul Bernhard, die Wanderfreunde Günther Hecht, Manfred Röger und der heute noch aktive Spieler Karl Wohnus kamen auf den Gedanken, eine Spielgruppe ins Leben zu rufen. 12 Harmonikaspieler fanden sich zu Proben im Gasthaus "Zum Schloß" ein. Die Leitung übernahm der damals 17-jährige Günther Hecht, der heute Ehrendirigent des Akkordeon-Orchesters ist. Das inzwischen auf 25 Spielerinnen und Spieler angewachsene Pfullinger Orchester hat im Verlauf der Zeit verschiedene Konzertreisen nach Österreich und in die Schweiz unternommen, wo viele kameradschaftliche Beziehungen geknüpft wurden. Aufgrund der angewachsenen Spielerstärke nannte man sich ab 1954 Harmonika-Orchester.
 

Viele gemeinsame Veranstaltungen und Konzerte mit Pfullinger Vereinen trugen zum hervorragenden funktionierenden Kulturleben der Stadt bei. Seine ureigenste Aufgabe hat das Orchester getreu seinem Namen im Schwäbischen Albverein erfüllt. Im Lichtensteingau war es bei vielen Veranstaltungen zu Gast und hat einige neue Ortsgruppen mit aus der Taufe gehoben. Nach 26 Jahren hat der inzwischen zum Gauobmann gewordenen Dirigent Günther Hecht 1977 seinen Dirigentenstab an Helmi Körner übergeben. Das Harmonika-Orchester wurde unter ihrer Leitung zu weiteren Erfolgen geführt. Das 1963 gegründete Jugend-Orchester wurde von Beginn an von ihr geleitet. 1980 gab sie die Leitung des Jugend-Orchesters an Elfriede Richard und Günter Wahl ab, die selbst aktive Spieler in beiden Orchestern waren. Nach drei Jahren erfolgreicher Arbeit wurde das Jugend-Orchester ab 1983 vom Ehrendirigenten Günther Hecht, ab 1985 von Waltraud Wolf und ab 1986 von Karin Erhardt geleitet, die 1987 auch das Harmonika-Orchester nach zehn Jahren von Helmi Körner übernahm. Nach einer weiteren Veranstaltungsreihe übernahm eine Spielerin aus den eigenen Reihen, die heutige Dirigentin Birgit Hauff, 1989 beide Orchester und rief zusätzlich eine Schüler-Spielgruppe, das heutige Schüler-Orchester, ins Leben. 1997 wurde mit dem Wechsel des Orchestervorstandes das Harmonika-Orchester in Akkordeon-Orchester umbenannt, um dem überwiegenden Instumentenanteil "Akkordeon" gegenüber "Harmonika" im Orchester gerecht zu werden. Proben finden immer donnerstags statt.

<zurück>